Transmogrifikation

Das hat ja hoffentlich schon jemand mal nachgeschlagen.

Wenn nicht, auch gut. Jedenfalls nicht zu verwechseln mit Transsubstantiation; ganz anderes Thema. Die Gamer unter den Lesern kennen Transmogrifikation. Und bei Traffic AfWKD ist das schon lange ein Motto oder Grundsatz.*

Kurz gesagt: Es geht um "Wertewandel" von "Objekten" - wenn man mal versucht, das in zwei Worten zu erklären oder so zu sehen, wie wir Transmogrifikation benutzen. Transmogrifikation ist aber genauso ein Hilfsmittel, um eine Kommunikationsidee an ein spezifisches Medium anzupassen, wie man in unserer, auf B2B-Leadbooster veröffentlichten - http://traffic.b2b-leadbooster.com/checkliste - Konzept-Checkliste sehen kann.

Transmogrifikation ist bei uns sozusagen ein Hilfsmittel, um das Storytelling zu ermöglichen oder/und zu modifizieren. Man könnte auch versuchen, das mit Paradigmenwechsel zu erklären, ist aber so ein wenig wie Radio Eriwan "Im Prinzip ja, aber ... " - Transmogrifikation kann sich im echten Leben abbilden, wie ein Beispiel aus der Agentur zeigt.

Anekdote Transmogrifikation, in eigener Sache:

Die Agentur war am Umziehen. 1999 in die eigenen neuerworbenen Agenturräume im Waterhouse Tilecastle. Bis spät "in die Puppen" wurden die Wände bearbeitet, ausgebessert, verspachtelt und mit Gipskartonplatten verklebt. DIY war angesagt. Und das "forderte natürlich Opfer", wie ein befreundeter Maler meinte. Dieses Opfer war eine Zahnkelle. Weit nach Mitternacht war die Lust gering, noch mühsam Werkzeuge akribisch zu säuber. Satt die Zahnkelle vom Ansetzgips zu befreien, wurde sie einfach mit dem darauf befindlichen Rest an die auszubessernde Wand geklatscht. Sollte wieder leicht entfernbar sein. Weit gefehlt. Das Ding klebte an der Wand und diente die nächsten Tage - bis wir uns der besagten Wand annahmen - als Kleiderhaken für unsere Arbeitskleidung. Vom befreundeten Maler mit einem Kopfschütteln quittiert.

Wochen später wurde das Thema Garderobenbereich und Kleiderhaken oder Kleiderständer aktuell. Allerdings ohne nennenswerten Konsens in Sachen "Kleiderhaken". Aber mit Erinnerung an unser Provisorium. Also ab zum Baumarkt und Edelstahl-Zahnkellen gekauft. In die schmalen Seiten Löcher bohren (zähes Material so eine Edelstahlkelle), Handgriff nach oben, Schrauben rein, die Dinger an die Wand und fertig. - So weit so gut.

Der interessante Aspekt zu Transmogrifikation und der Wahrnehmung von wertmodifzierten Objekten wurde uns in der Agentur erst im Laufe der Zeit klar.

Neue Kollegen und Agentur-Besucher konnten den Kleiderhaken seiner ursprünglichen Funktion nicht mehr zuordnen. Völlige Transmogrifikation. Das waren einfach Kleiderhaken, ungewöhnlich aber ok.

Wie hilft uns Transmogrifikation in unserem werblichen Arbeitsalltag weiter?

Der Anfang macht eben, wie immer, das zu bewerbende Produkt oder die Dienstleistung. Die klassische Argumentation folgt meist einer einfachen Auslobung. Oder, wenn die "Kreativen" auf "Katzen-Videos" stehen, auf einer mehr schlechten als rechten argumentativen Analogie. Aber wer will schon "Me-too-Argumentation" zum "Me-too-Produkt"? Eigentlich hätten wir alle gern in unserer pluralistischen Produkt- und Dienstleistungswelt einen richtigen eigenen USP. Gibts oft, ist aber manchmal schwierig zu kommunizieren und wenig plakativ umzusetzen. Also hilft nur "Werte" zu transmogrifizieren.

Am besten versteht man "Werte" zu transmogrifizieren anhand eines Fallbeispiels.

Für das Internationale Congresscenter Stuttgart sollte ein Mailing entwickelt werden, um die Tagungsraum-Vermietung zu promoten. Die Skalierbarkeit der möglichen Raumgrößen war eines der wichtigen Themen. Skalierbarkeit ist ersteinmal ein Abstrakta. Dies drückt sich zwar in erfahrbaren Größen aus, also in etwas Konkretem, ist aber als Konkretes nicht leicht, spannend oder unterhaltsam zu transportieren. Wie also lösen? Als Mailing: Leicht zu produzieren, leicht zu versenden. Dennoch spannend, aufmerksamkeitsstark und unterhaltsam, ungewöhnlich etc. Also wie Skalierung darzustellen. The medium is the message, eben.
Also, ran an die Agenturarbeit und - klassisches Listing bei der Ideenfindung zu Skalierung. Das Resultat unserer Entwicklung: Ein Indoor-Bumerang, mit dessen modifizierbaren Flügeln wir unterschiedliche Tagungsraumgrößen - die Skalierung - durch Trimmen (Anleitung im Mailing) und Werfen abbilden kann. (Leider noch nicht als Bild im Online-Archiv, jetzt aber auf der To-Do-Liste) - Klar kommt der Bumerang zurück, sonst wärs ja keiner. Und logisch, gabs "Response". Ist ja schließlich die Aufgabe von Dialog-Mailings.

Für Werber und Marketer ist Transmogrifikation eine spannenden Möglichkeit, um eine Basis für spannendes und aufmerksamkeitsstarkes Storytelling zu schaffen. Wichtig allerdings ist die Transmogrifikation zu kontrollieren. Sonst schlägt der Vampiereffekt zu, unser Thema vom November.

Transmogrifikation kann aber nicht nur themenorientiert angewendet werden. Themen können entsprechend dem Kommunikationsmedium gewandelt werden, um das zu kommunizierende Thema medienspezifisch zu variieren.

Viel Spaß beim transmogrifizieren. Und für alle, die sich mit mir zu diesem Thema austauschen möchten, gibts hier den Link - https://calendly.com/thomas-krug-werbeagentur-traffic - für ein unverbindliches Kennenlernen und einen regen Know-how-Austausch.

Thomas Krug
Tel.: 07195 95 89 000

Mai 2022

---

Transmogrifikation als Thema ist bei uns schon so alt wie die Agentur. Und wurde als Type-Icon 2013 beim Start der Type-Icon Illus und der Agentur-Promotion gestaltet und verwendet. Das Thema ist nach wie vor aktuell. - Bold will hold.